Leipziger Buchmesse 2018 Tag 2, u.a. mit Thomas Hussung und Patrick Addai

img_20180316_124121a
img_20180316_110932a
Katzenmalerin

Als Start in den Tag habe ich heute Stephanie Brittnacher kennenlernen dürfen. Sie ist die Illustratorin von „Geht ab wie Schmitz‘ Katze“, einem Bilderbuch vom Edition Pastorplatz Verlag. Sie sagte die Katze sei ganz ungefährlich aber fürs Foto haben wir mal Katzenschreck nachgestellt thihi! Über das Buch mag ich euch erstmal nicht zu viel verraten, am Sonntag treffe ich Stephanie nämlich mit etwas Glück nochmal und dann ist auch die Autorin da! Ein Interview hängt in der Luft, ich freue mich darauf 🙂

img_20180316_110942a
Katzenmalerinnenblödelei

Danach bin ich direkt zu meinem nächsten Termin geflitzt, nämlich zur Lesung vom Geschichtenschnitzer und von Claudia Drescher, die in einer Kombination aus Geschichtenerzählen und Geschichtenvorlesen vom Sächsischen Kaffee berichtet haben. Auch hier erstmal nicht zu viel, ein Video für euch steht schon in den Startlöchern, ich muss die beiden unbedingt nochmal besuchen gehen!

 

img_20180316_113826a
Geschichtenschnitzer

Zum Zuhause lesen habe ich mir auch ihr Werk „Das blaue Glas – Eine wahre Zwergengeschichte“ mitgenommen und von beiden ein Kritzel hinein bekommen. Mit Kleopatra der Stollenmaus habe ich auch immer mehr Freundschaft geschlossen. Nach ihrem Auftritt bei der Lesung hat sie sich sogar ein bisschen bei uns ausgeruht als der Geschichtenschnitzer alles abbauen musste. Sie sagt nicht viel, aber ich hab sie trotzdem sehr gern. Beim Geschichtenschnitzer wurde dann gerade ein Foto gemacht mit Leuten in tollen Kostümen, da bin ich doch direkt dazu geschlichen thihi! So habe ich auch Manati Herz kennen gelernt.

img_20180316_120856a
erschlichenes Gruppenbild

 

 

img_20180316_121314a
Vonschwünschen

Manati hatte den kleinen Getreuen Vonsch auf ihrer Schulter sitzen, und so sind wir natürlich sofort ins Plauschen gekommen. Sie hat den Kobold in einer schneevollen Nacht gefunden und ihn, weil er ohne Zuhause war, bei sich aufgenommen. In ihrer Vonsch-Manati Wohngemeinschaft dreht sich alles um phantastische Geschichten und einen Teil davon hat sie in ihrem ersten Buch „Fesselnde Erzählungen aus der Anderswelt“ aufgeschrieben. Wenn sie nicht gerade Geschichten schreibt, den Getreuen Vonsch durch die Welt trägt oder für die wundervollen Bilder der Künstlerin Ivonne Resigkeit posiert ist sie… Achtung das ist der Wahnsinn!! … KÄSESOMMELIÈRE! Wenn ich gewusst hätte dass es diesen Beruf gibt, dann hätte ich meine Glücksschweinchenausbildung an den Nagel gehängt und wäre Käseverkoster geworden! Na das macht nichts, ich bin ja eigentlich extrem gerne Glücksschweinchen. Vielleicht kann man das auch alles in Teilzeit machen? So immer zum Frühstück, Mittag- und Abendessen? Das wäre ein Träumchen <3

img_20180316_123718a
großes Kunstwerk für kleinen Fan

Nochmal zurück beim Edition Pastorplatz habe ich Thomas Hussung wiedergetroffen. Wir kannten uns schon von der Frankfurter Buchmesse 2016, da hat er mich in mein erstes Brückentroll Buch gemalt. Das und den Nachfolger „Der Brückentroll und die Zugbrückentrollwohngemeinschaft“ habe ich euch ja schon rezensiert. Verwutzerweise hab ich doch glatt das Buch zuhause vergessen und konnte mir deswegen kein Autorenkritzel von ihm da rein machen lassen! Ich hatte aber dann eine Idee, die war eigentlich zum darüber weg trösten gedacht, aber genau genommen ist es NOCH VIEL BESSER als eine Widmung im Buch, ich hatte nämlich ein weißes T-Shirtchen und einen Sharpie dabei! Zackwums hab ich ein Brückentrollfanshirt, ist das nicht bombastisch? Und eine Bleistiftzeichnung mit allen Details vom ersten Brückentroll habe ich auch noch bekommen, ich bin das seligste Schweinchen überhaupt! Das Interview mit Thomas ist übrigens finde ich das beste Interview was ich je gemacht habe, ich hoffe ihr freut euch schon darauf es kommt ganz bald!

photo_2018-03-16_22-17-53a
meins! <3
img_20180316_124121a
magischer Stift
img_20180316_150109a
x-Mal anders sein Anne

Am gleichen Stand beim Edition Pastorplatz Verlag war ich dann auch eingeladen zum Bloggertreffen. So konnte ich   ganz viele Bilderbuchblogger kennenlernen! So zum Beispiel Anna mit ihrem Blog Kinderbuch Detektive, Janet mit Kinderbuchlesen und Dagmar mit ihrem Buchkind Blog. Außerdem noch die liebe Anne, sie erzählt auf ihrem Blog x-mal anders sein von ihrer kleinen Tochter und auch von Kinderbüchern, aber das hat sie mir alles ganz ausführlich in einem Interviewchen verraten, da müsst ihr euch noch ein wenig gedulden!

img_20180316_151624a
Glückstreffen!

Beim Mixtvision Verlag wollte ich eigentlich nur meiner Lieblingssabine Hallo sagen und schauen was es so neues gibt. Wir kennen uns schon seit der Buchmesse 2016 und sie war die erste Person jemals die mich in einem Video gesehen und im echten Leben erkannt hat. Damals hatte ich nämlich die große Wörterfabrik rezensiert, meine erste Rezension überhaupt! Als ich dann aber da war und gesehen hab was es so neues gibt, wurde ich ganz neugierig auf das Buch „der verrückte Erfinderschuppen“, obwohl das ja eigentlich gar kein Bilderbuch ist sondern für ein bisschen größere Kinder. Aber Erfinderschuppen klingt einfach zu vielversprechend! Als Sabine mir dann auch noch verraten hat, dass die Autorin Lena Hach gerade ganz heimlich am Stand sitzt und ein Gespräch führt und eingefädelt hat, dass ich auch ein Autogramm bekommen könnte, da war es um mich geschehen und ich habe den Erfinderschuppen sofort mitgenommen!

img_20180316_152140a
OHRENBETÄUBENDes Foto

Jemand auf den ich mich heute besonders gefreut hab, war Eva Schmidtchen vom Flora Verlag. Gestern war einfach keine Zeit mehr, deswegen waren wir heute zum Interview verabredet. Darin stellt sie euch ihr Buch „Ohrenbetäubend“ vor, und mehr wird auch hier nicht verraten damit ihr euch auf das Video freuen könnt. Nur so viel: Es geht um ein kleines Geräusch und wäre es nicht wirklich toll, hätte ich es wohl kaum mit nach Hause genommen, oder nicht?

img_20180316_155850a
super Verkäuferinnenduo

Und noch eine ganz neue Entdeckung habe ich heute auch gemacht. Nämlich den Neissufer Verlag! Dort hatte ich ein kleines feines Problemchen, denn alle drei Bücher (also Karatabar, Tatys kleine Kräuterfibel und Taty und Paul) des Verlagsprogramms hörten sich soooo lesenswert an als die beiden Autorinnen Ulla Kerckhoff und Natascha Sturm davon erzählt haben, dass ich sie irgendwie alle drei haben wollte obwohl es ja auch wieder keine Bilderbücher sondern Kinderbücher (aber mit ganz vielen Bildern!) sind. Zum Glück hatte die Chefin einen tollen Vorschlag für mich, und so habe ich zwei gekauft und das dritte geschenkt bekommen um euch bei Gelegenheit davon zu erzählen. In einem Video stellen die beiden ihre Werke auch nochmal vor, dafür müsst ihr euch aber noch ein wenig gedulden! Dort durfte ich auch noch Dorit Schneider kennen lernen. Sie hat den Satz und das Lektorat für die Bücher gemacht und sagte das Karatabar Buch sei so spannend gewesen, sie hätte zunächst vergessen überhaupt was zu lektorieren und es einfach nur durchgelesen.

Ich hatte ja ganz fest vor zu der Lesung von „Zilli – Faustdick hinter den Zotteln“ vom Fabulus Verlag zu gehen. Aber da gab es wohl ein Missverständnis, denn sie war gar nicht um 4, sondern schon um 3 und ich hab sie verpasst. So ein Glück, dass es morgen noch eine Lesung gibt. Nämlich um 11:00 Uhr und das werde ich ganz sicher nicht verpassen!

Als wir beim Beltz Verlag das Lehrerexemplar mit Begleitheft zu „Die Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte“ abholen wollten für das Fabiana einen Gutschein hatte, haben wir doch glatt den lieben Marian Funk wiedergetroffen, mit dem wir bei der Buchmesse in Frankfurt so viel Freude hatten. Marian hat einige der Bücher von den Warrior Cats als Hörbuch gelesen. Diesmal wollte ich es endlich schaffen mir seine Lesung anzuhören, aber da ist es mir doch glatt passiert, dass ich die Lesung nicht gefunden hab! Als wir dann endlich da waren war sie schon vorbei, sowas doofes. Hoffentlich klappt es dann nächstes Mal. Er sagte er ist auch am Sonntag auf der Messe, vielleicht schaffe ich es ja ihn zu treffen und er erzählt uns ein bisschen was zum Hörgeschichtenmachen, das wäre toll!

img_20180316_174719a
Immerlacher-Gutelaunemann

Zum Abschluss hatte endlich der famose Patrick Addai vom Adinkra Verlag Zeit für mich. Bei seiner Lesung wackelt die ganze Halle, weil er bombastische Trommelmusik einbaut. In unserem Gespräch hat er mir eine Geschichte aus seinem neusten Buch „Sprich endlich mit mir, Esel!“ vorgelesen (was er mir dann sogar noch geschenkt hat, ist das nicht fein?! *kleines Schweinchen überfreudigst*) und mir etwas von sich und seinem Projekt erzählt. Das Video dazu könnt ihr euch schon ganz bald hier anschauen! Er macht auch noch eine Lesung, und zwar morgen früh um 10:30. Da muss ich super pünktlich sein, um das ja nicht zu verpassen.

Damit sage ich gute Nacht ihr Lieben, zum Glück ging das Internet heute wieder und ich konnte für euch diesen Blog schreiben. Morgen wird ein toller Tag und ich habe schon wieder so viele Termine vor von denen ich euch später berichten will. Drückt mir die Hufe, dass mein Zeitplan hinhaut! Und vielleicht schaffe ich es ja morgen sogar mehr als einen halben Gang in der Bilderbuchhalle zu entdecken. Gang F hatte es heute wirklich in sich, es gab so viel Tolles und Spannendes, ich bin überhaupt nicht weit gekommen. Ich habe ja aber auch noch ein paar Tage für den Rest!

Hufherz,
euer Noppes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.