Meine Geschichte

Hallo ihr Lieben!

Ich kann mich leider nicht mehr an alles erinnern, aber meine Oma Mimi-Magdalena Elisabeth Brunhilde Mausezahn von Harreshausen III hat mir erzählt, wie ich als kleiner Drops auf einer Krokodilsfeder angeweht wurde. Da niemand wusste was ich war oder woher ich kam, wurde ich von fürsorglichen Mauseeltern aufgenommen und bin mit vielen (sehr vielen!) Mausegeschwistern aufgewachsen. Leider etwas zu sehr, denn seit einiger Zeit passe ich definitiv nicht mehr ins Mauseloch und schlafe jetzt davor in einem kuschelweichen Körbchen. Mittels diverser Recherchen in der nahe gelegenen Bilderbücherbibliothek habe ich rausgefunden, dass ich keine richtige Maus, sondern wohl eher ein Schweinchen bin. In diese neue Rolle lebe ich mich zur Zeit noch ein und versuche typische Schweinchenverhalten zu erkennen und zu übernehmen. Innerlich fühle ich mich aber nach wie vor als Maus und neben meiner Vorliebe für Käse jeder Art habe ich, obwohl ich jetzt größer bin als er, immer noch diverse Probleme mit meinem Fusselfeind, dem dicken, roten Kater Lui. Meine Familie ist groß, verzweigt und angeblich mit den Adelshäusern der Mäusedynastie verwandt und ich bin sehr stolz ein Mausezahn zu sein. Besonders wichtig sind mir meine Oma Mimi, die mir immer viele Geschichten erzählt und bei mir die Freude an Wörtern geweckt hat, und mein kleinster Bruder Mü.

Zu meiner Geschichte gehört übrigens noch sehr viel mehr, aber das erzähle ich euch ein andermal!

Euer Noppes =(:)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.