Buchmesse 2017 – Tag 5 Fotos – u.a. mit Dorothea Flechsig

img_20171015_153243

Tag 5 (und damit der letzte!) der Frankfurter Buchmesse. Ich habe wirklich versucht an jedem Stand meinen Rüssel in die Regale zu halten und in den Büchern zu stöbern, aber ich fürchte ich habe es einfach nicht geschafft. Man sollte aus der Buchmessenwoche einen Buchmessenmonat machen, dann hätte das sicher auch geklappt!

Heute war wirklich einfach super. Ich hatte Gelegenheit einige tolle Gespräche zu führen und sogar noch ein Interview zu machen. Das war nämlich mit Inge vom Tyrolia Verlag. Wir haben über die Bücher „Gerda Gelse“ und „Willi Virus“ gesprochen. Das könnt ihr euch dann ansehen, sobald ich die Videos von der Buchmesse hinterherschicke. Bis dahin müsst ihr euch mit einem Foto begnügen. Was es ganz genau mit den Sachbüchern auf sich hat, das kann ich euch sogar auch bald verraten, denn allerherzensliebsterweise haben mir die liebe Chefin Katrin und meine tolle Interviewpartnerin und Kinderbuchabteilungsspezialistin Inge die Bücher geschenkt damit ich sie für euch rezensieren kann, SUPER oder?? Danke danke sehr ihr zwei!

img_20171015_144441

img_20171015_235133

Ganz zufällig habe ich bei einem Streifzug den Ralf Alex Fichtner von mordost entdeckt, der gegen eine kleine Spende ganz UNGLAUBLICH wundervolle Schnell-Bilder von den Besuchern gemalt hat. Von uns gibt es auch eins, ist das nicht unendlich toll?

Ein riesen Glück hatte ich auch, dass ich heute den schönen Stand vom Glücksschuh Verlag näher angeschaut habe. Da hab ich nämlich bemerkt, dass die liebe Frau die da sitzt auch die Schreiberin von allen den Büchern ist! Hui da hab ich aber gestaunt! Das was ich mir gerne näher angeschaut hätte war leider (für mich, aber für die Glücksschuhsens natürlich perfekt!) schon ausverkauft, denn was in „kleiner Dreckspatz Aurelia“ drinsteht, hätte mich als Feind von Wasser und Seife doch sehr interessiert. Vielleicht war es aber auch mein Glück, dass es das nicht mehr gab. Denn so kam ich mit der (bereits erwähnten) Schreiberin Dorothea ins Plauschen und wir haben zusammen das Buch „Pünktchen das Küken“ angeschaut, wo ein echtes Küken Fotomodell für eine ganze Bilderserie war! Damit ich es euch noch besser beschreiben kann hat sie es mir geschenkt und auch noch einen Namenskritzel und einen herzlichsten Spruch hineingeschrieben.

Nochmal Megaglück war es beim Tulipan Verlag! Dort habe ich die Astrid von vorgestern wiedergetroffen, wir waren uns am Tulipan Mobil begegnet! Diesmal hatte sie aber Innendienst und so konnten wir uns am Stand unterhalten. Denn mein Favorit für den diesjährigen Jugendliteraturpreis in der Kategorie Bilderbuch war „Nusret und die Kuh“ und das ist bei Tulipan erschienen. Gewonnen hat es leider nicht, aber das nächste Kunstwerk (rechts im Bild) ist schon eingereicht und ich werde ganz sicher die Hufe drücken! Die Illustratoren arbeiten im Team und malen abwechselnd an den Bildern. Ich dachte ja das gibt sicher Streit aber Astrid hat mir versichert, dass die beiden super zusammenarbeiten können und das vorallem an ihrer schlauen „jeder-2-Minuten“ Technik liegt. Dann darf man auch das vom Anderen nicht bekritteln, sondern nur ergänzen. Damit ich mir das nochmal genauer durchlesen und damit ich euch bei nächster Gelegenheit auch noch mehr zu dem Buch erzählen kann hat sie mir doch glatt eins geschenkt! Die Rezension dazu sitzt also schon in den Startlöchern und ich freue mich darauf es für euch nochmal zu entdecken.

img_20171015_152325

img_20171015_153243

Ich kann es kaum erwarten euch das Buch genauer vorzustellen! Davon gibt es sogar noch einen zweiten Teil, den hält euch Dorothea da nochmal ins Bild, damit ihr Bescheid wisst. Dazu gab es auch noch eine schnuffelige Postkarte und ein Stückchen Seife. Dagegen hab ich mich zwar zunächst gewehrt, aber sie roch wirklich sehr gut und da dachte ich für mein nächstes Weihnachtsbad könnte ich es ja mal damit versuchen. Sie war in meiner Taschenyoga-Tasche und die schnüffelt jetzt ganz blumig. Ich übrigens auch. Fast wie frisch gewaschen! Ich glaube den Trick merke ich mir, bei Bedarf tu ich einfach so als hätte ich gerade gebadet und eigentlich hab ich nur neben der Seife gesessen, hihihihihi. Aber nicht verraten, psssssst!

Am Brunnen Verlags Stand hatte ich ein schönes Gespräch mit Thomas weil er mir einen kleiner Igel Button geschenkt hat und dann hat er mir noch ein paar Bücher empfohlen, die ich mir gut notiert habe und bei Gelegenheit unbedingt noch besser anschauen werde! Es gibt auch noch ein Buch was ich mir auf meine Liste notiert habe, nämlich „Stromer“ vom Moritz Verlag. Am Stil und der Aufmachung hab ich mir das sofort gedacht und der Verlagschef Markus Weber hat mir das auch direkt umgehend bestätigt: Es ist von den selben Machern wie „Akim rennt“. Darüber haben wir uns wirklich gut unterhalten und mich hat richtig die Lust gepackt euch davon zu erzählen, denn Akim haben wir schon zuhause. Wenn es sich ergibt mache ich euch mal eine Rezension dazu!
Auch beim Jungbrunnen Verlag habe ich mit Hilfe der Spitzenvertrieblerin Martina einige neue Schätze entdeckt die sofort auf meine Wunschliste gewandert sind.

img_20171015_170300

Die wunderherzliche Dalia hatte leider ihr letztes Exemplar schon vergeben bis ich zu meinem Abholungstermin kam, aber dafür sagte sie ich bekomme bald Buchpost, sogar mit Namenskritzel drin, das ist so unendlich lieb von ihr! Heute haben wir auch zum Glück daran gedacht ein Foto zusammen zu machen, im Hintergrund sieht man schon den zweiten und dritten Teil des Feenbuches und da könnt ihr vielleicht schon erahnen warum ich mich so sehr darauf freue den ersten zu bekommen und in den Bildern zu verträumen <3

 

Ich muss auch noch ein ganz dickes Danke sagen an die liebe Myriam Halberstam vom ariella Verlag. Ihre Nachbarin vom Dix Verlag war nämlich gerade nicht da, als ich dort das Schild „Blogger bitte melden“ gefunden habe! Sie hat mir dann ganz ausführlich die tollen Bücher vorgestellt und gesagt ich müsse unbedingt nochmal wiederkommen, damit ich von ihrer Nachbarin ein Buch bekommen kann, weil ich ja Blogger bin. Das konnte ich ja wirklich kaum glauben! Denn als ich nochmal da war, war es wirklich genau so! Chefin Elke Fettweis hat mir das Bilderbuch „Tante Tuna wohnt im Wuselhaus“ geschenkt, was mir auch bei der Standbegehung zuvor schon aufgefallen ist und ich darf davon eine Rezension für euch machen. Es gibt wirklich herzensgute Menschen da draußen, danke sehr!!

img_20171015_140523

Ein riesen Gruß geht hinaus an Ursula und Thomas von der Kerler GmbH. Als ich noch drei Stände weiter weg war habe ich sie hysterisch giggeln hören sobald ich eine Bewegung gemacht hab. Das hab ich erst mit deutlichem Kopfhinundherschnicken ein bisschen ausgetestet ob es wirklich mit mir zu tun hat, und als ich das sicher festgestellt hab bin ich einfach mal zu ihnen rüber und wir hatten unglaublich viel Spaß miteinander! Sie machen Textildrucke und verkaufen eine mega Erfindung! Eine Büchertasche, die sich auch als Rucksack umbauen lässt! Die gibt es sogar im Kinderformat zum Selbstbekritzeln und damit ich das auch mal ausprobieren kann haben sie mir eine davon geschenkt. Darüber war ich ja sooooo froh, denn darin konnte ich perfektestens meine neuen Bilderbuchschätze nachhause bringen (lassen)!

Meine liebsten Mele und Bernd vom Edition Pastorplatz Verlag habe ich auch getroffen, und ich habe mich so unendlich geschämt weil ich verpasst hatte wie angekündigt zur Autorensignierstunde zu kommen. Ich war einfach so abgelenkt, da hatte ich das total verdaddelt… Sie waren mir aber nicht schlimm böse und nach ausgiebigem Öhrchenkraulen und Tschuldigung sagen war ich deshalb auch nicht mehr so arg traurig. Ich hab euch einfach lieb, ihr beiden, wisst ihr das eigentlich? Danke für eure Herzenswärme! Ganz viel davon hat auch meine liebe Gisela vom Kuse Verlag für mich gehabt, auch wenn wir heute nicht so viel Zeit hatten. Das Interview mit ihr und Ratte Remmer steht also noch aus, wir haben beschlossen das als Zeichen zu nehmen um uns auch einfach mal so zu treffen, das wäre doch toll, oder? Ich freue mich auf jeden Fall sehr darauf, vielleicht kann ich dann auch nochmal ihre Enkelin Emilia wiedersehen <3

Beim Tintentrinker Verlag habe ich auch endlich das Drum-Herum-Schleichen beendet und „der Gesannte des Mondlichts“ einfach gekauft, freue mich soooo sehr aufs Schmökern! Meine liebste Marie Desbons ist einfach eine grandiose Künstlerin und Julie war so clever und hat die Bücher entdeckt und auf Deutsch verlegt bevor es jemand anderes tun konnte! Damit geht ihr ganz sicher noch durch die Decke, solche Kunstwerke!

Außerdem habe ich noch den Grüffelo getroffen, huiuiui ist der groß! Und den Wal vom Magellan Verlag, auf ihm durfte ich sogar ein wenig sitzen, freundlich von ihm, oder? 🙂

img_20171015_162704  img_20171015_160741

Vielleicht erinnert ihr euch ja auch noch an das Theaterstück „Fred der Frosch“ an dem ich mit den Vorklassenkindern gearbeitet hab? Ich habe gefunden, dass es von Fred einen zweiten Teil gibt!

img_20171015_153649

Das waren also meine Erlebnisse der Frankfurter Buchmesse 2017, für euch festgehalten in Wort und Bild. Und die in Video kommen dann noch ganz bald, versprochen!

 

3 Gedanken zu „Buchmesse 2017 – Tag 5 Fotos – u.a. mit Dorothea Flechsig

    1. Hallo ihr lieben Glücksschuh-Verlagler!
      Es freut mich unglaublich, dass ihr auf meinem Blog vorbei geschaut habt und dass er euch gefällt. Sobald ich meinen schönen neuen Bücherschatz rezensiert habe sage ich euch Bescheid =)
      Liebste Glücksschweinchensonnengrüße an euch,
      euer Noppes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.